Pütz und Bänd wurde von den beiden Brüdern Norbert und Frank Wielpütz gegründet. Beide waren vorher viele Jahre mit der Band "Die Labbese" unterwegs. Norbert Wielpütz, der ehemalige Frontman, brauchte eine Auszeit und hatte zunächst nicht vor, wieder in die kölsche Musikszene einzusteigen. Erst durch den Besuch einer Bandprobe seines Sohnes Linus sprang der musikalische Funke wieder über. Der Rest der vielseitigen Band war schnell rekrutiert und ihre Musik verspricht noch eine lange Haltbarkeit. Die Songs sind vielseitig und virtuos. Pütz und Bänd bespielen munter alle musikalischen Stilrichtungen und beeindrucken mit einer mitreißenden Bühnenshow. Die Band legt Wert auf gute musikalische Arrangements und textliche  Qualitäten, die man heute nicht unbedingt als Selbstverständlichkeit zu hören bekommt. Daher sollte man bei den sechs Jungs genau hinhören. Pütz und Bänd ist eine Zwei-Generationen-Band, auch das ist ungewöhnlich an der Formation. Linus Wielpütz, der Sohn von Norbert, ist ein begnadeter Schlagzeuger und Sänger, der seit der Gründung mit an Bord ist. Mit Joel Alefelder am Bass, sind die beiden die Jüngsten in der Kapelle. Bodo Siebert, der Keyboarder, kam ein Jahr später dazu und sorgt mit seinen guten Ideen für immer wieder neue Songs. Erst vor einem Jahr ist Ralf Hahn zur Band gekommen. Er ist der Gitarrist der Band,

der nochmal neue Impulse gegeben hat, denn als Produzent mit eigenem Tonstudio steuert er sein professionelles Know-how bei. Als Sänger, Songschreiber und Frontman setzt Norbert Wielpütz seine Bühnenerfahrung ein, was man als Zuschauer sofort bemerkt. Hier ist die Emotion pur auf der Bühne.

Sein Zwillingsbruder Frank sorgt mit Gitarre und Mandoline für die nötigen Begleittöne.

  • Facebook Social Icon
  • Youtube
  • Instagram
  • Soundcloud Social Icon